Über mich Marcel

Es sind die Bilder die Erinnerungen schaffen.

Ihr seid also nun auf der "Über mich" Seite gelandet- wahrscheinlich auch aus dem Grund, dass euch meine Bilder gefallen und ihr nun etwas mehr über den Menschen, der hinter der Kamera steht, wissen wollt. Das finde ich toll. Das zeigt, dass es euch wichtig ist auch mich kennenzulernen. 

Seit über 10 Jahren beschäftige ich mich mit der Fotografie, besser gesagt die Fotografie beschäftigt mich. Zuerst waren es kleine Dinge, die mich begeisterten und die ich fotografierte. Später Natur und Landschaften. So richtig lange hielt das aber nicht meine Begeisterung. Letztendlich hat mich mein Weg zur Hochzeitsfotografie gebracht. Und ich liebe es!

Was mich so begeistert ist, wie unterschiedlich die Hochzeit zweier Menschen doch sein kann. Nichts gibt es zweimal, alles sind einzelne Momente. Für mich sind das die Dinge, die ich für euch festhalten will. Ich begleite euren Tag, so wie er ist, ohne darin einzugreifen.

Natürlich gibt es Momente, die es auf jeder Hochzeit gibt: den Moment an dem ihr euch das erste Mal seht oder auch den Ringtausch. Tränen der Freude während der Trauung, die euch selbst oder auch den Gästen in den Augen stehen. Gruppenbilder mit nahen Verwandten. Genau das sind wichtige Dinge und gehören genauso zu jeder Hochzeit und in jedes Album.

Daneben gehören aber auch kleine Dinge dazu. Die Blicke eines befreundeten Paares, das auch noch heiraten will. Oder das Lächeln des Großvaters, der sich an seine eigene Hochzeit erinnert und wie er selbst am Altar stand und wartete. Und dafür bin ich da. Meine Art der Fotografie ist ehrlich, ein wenig anders, aber auch aus dem Leben, manchmal mit Freude, aber immer Ernst und bei der Sache. Hochzeitspaare fragen mich oft nach der Hochzeit, wo ich denn war, weil sie mich nicht bemerkten. Ich bin unaufdringlich, angenehm ruhig und zurückhaltend auf eurer Hochzeit. 

Ich könnte viel mehr über mich erzählen, aber ich will nicht, dass ihr Texte über mich lest, sondern dass ihr euch bei mir meldet. Und bei einem gemeinsamen Treffen könnte ihr mir so viel Löcher in den Bauch fragen, wie ihr möchtet. Schreibt mir gern über mein Kontaktformular, via E-Mail oder ruft mich kurz an.

I Ein Vogtländer
in Franken.
Seit nunmehr 16 Jahren lebe ich bereit im schönen Franken in Bayern. Ich liebe die Gemütlichkeit und Gastfreundschaft. Am besten im Biergarten bei einem Bier mit Familie und Freunden.
II Frau, zwei Kinder
und eine Katze.
Klingt langweilig und spießig- glaubt mir: es ist alles andere als das.
Wir verbringen so viel Zeit wie möglich miteinander. Spielen, erzählen, lachen und genießen das Leben.
III Ich respektiere
Tiere.
Ich lebe seit einigen Jahren ohne tierische Produkte und fühle mich „sauwohl“ dabei. 100% vegan ist schwer- ich versuch es dennoch. Und bin dabei immer auf der Suche nach neuen Rezepten, Ideen und Restaurants.
Über mich Meine Philosophie

Künstler, Dienstleister, Freund des Brautpaares, Autor, Reportageersteller?

Immer etwas von allem!

Seit über 7 Jahren begleite ich Brautpaare, Eltern und Freunde auf Hochzeiten. Und ich kann sagen, dass es keine Hochzeit wie die andere gibt. Und das macht auch die Spannung aus. Genau dadurch bin ich auch genauso aufgeregt wie das Brautpaar am Tag der Hochzeit. Was wird geschehen? Wird der Ablauf so klappen wie vorher besprochen? Wird das Wetter halten und es nicht regnen? Fällt die Torte auch nicht um? (Viele Szenarien habe ich gesehen, nur die Torte ist wirklich noch nie auf dem Boden gelandet.)

Mir ist wichtig, dass wir uns kennenlernen, deshalb treffe ich mich grundsätzlich mit jedem Brautpaar vorab. Ihr solltet wissen wer hinter der Kamera steht. Ich bin den ganzen Tag bei euch und will euch begleiten. Nur wenn man sich kennt, kann man Vertrauen aufbauen und das benötige ich um arbeiten zu können: euer Vertrauen in mich und meine Fähigkeiten.

Es ist für mich nicht nur eine große Ehre, sondern auch eine große Aufgabe und Herausforderung eure Hochzeitstag zu begleiten.

Wenn ich fotografiere bin ich hochkonzentriert und versuche auch immer zu „glaskugeln“ um zu erahnen wo die nächste Situation entsteht, die ich auf Karte bannen will. Selbst trage ich Anzug bzw. kleide mich so wie das Motto ist. Ich halte nichts von Jeanshosen auf ein einer Hochzeit. Auch arbeite ich meist alleine mit 2 Kameras und größtenteils Festbrennweiten. Das freut dann den Pfarrer/inn, da mich niemand auf der Trauung wirklich bemerkt (- es sei denn ich laufe rückwärts gegen Klangstäbe. Aber das ist eine andere Geschichte- fragt mich ruhig danach, wenn wir uns treffen)

Ich mag nicht blitzen, außer abends auf der Party. Partybilder sind was Feines- also lasst es krachen. 

Es ist auch sicherlich schon aufgefallen, dass ich viele viele Bilder in schwarzweiß zeige. Und ja- ich mache auch die Auswahl und entscheide welches Bild in Farbe und welches in SW ist. Darum müsst ihr euch bei mir nicht kümmern. Für mich ist schwarzweiß nicht nur ein Stilmittel, sondern es fokussiert und konzentriert den Blick des Betrachters auf das was ich ihm vermitteln mag- ohne irgendwelche farbigen Lasereffekte auf der Party oder ein leuchtend rotes Einbahnstraßenschilde im Hintergrund. Also vertraut mir einfach dabei zu entscheiden was ich mit einem Bild sagen will.

Folge mir auf Instagram @marcelsibilitz